Stolperstein 2: Ideen-Roulette

Die meisten guten Ideen kommen nie zur Umsetzung, weil auf dem Weg einer Idee von der Entstehung bis zum marktfähigen Produkt unzählige Stolpersteine liegen. In Teil 2 der Serie geht es um die Chancen bahnbrechender Ideen, für die Umsetzung ausgewählt zu werden.

Mit bahnbrechenden Innovationen ist es wie mit Glücksspielgewinnen: Es ist schwierig bis unmöglich, im Vorfeld zu wissen, wie man sich entscheiden muss, um zum Erfolg zu kommen. Trifft man die falsche Entscheidung, ist der ganze Einsatz verloren.

Ihren Einsatz, bitte

Gehen wir also ins Kasino und spielen Ideen-Roulette. Das ist ein ganz spezielles Spiel mit 85 schwarzen und 15 roten Feldern. Setzen Sie auf Rot, dann ist der Einsatz viel höher. Fällt die Kugel genau auf Ihr Feld, sind die Gewinne gigantisch. Trifft die Kugel ein anderes, rotes Feld, bekommen Sie einen Teil Ihres Einsatzes zurück, aber nur, wenn auf dieses Feld kein Mitspieler gesetzt hat. Sonst streicht dieser die Gewinne ein und Sie haben den Einsatz verloren. Wenn die Kugel eines der vielen schwarzen Felder trifft, ist Ihr Einsatz sowieso weg. Ziemlich riskantes Spiel, oder?

Setzen Sie auf Schwarz, dann müssen Sie viel weniger einsetzen. Wenn die Kugel auf ein schwarzes Feld kommt, kriegen Sie immer Ihren Einsatz zurück. Dazu werden noch die Einsätze der Spieler verteilt, die auf Rot gesetzt hatten, so dass Sie meist einen kleinen Gewinn machen, auch wenn die Kugel nicht genau auf Ihrem Feld liegt. Sie müssen nur dann mit Verlusten rechnen, wenn ein Mitspieler auf Rot gesetzt hat und die Kugel genau in seinem Feld landet. Dann streicht dieser alle Gewinne ein und alle anderen haben ihr Geld verloren. Allerdings gibt es ja nur ein paar rote Felder, das ist also vergleichsweise unwahrscheinlich.

Worauf würden Sie setzen? Erschwerend kommt jetzt hinzu, dass Sie nur ein begrenztes Budget haben. Ihr Geld reicht vielleicht nur für ein Spiel, bei dem Sie auf Rot setzen. Stattdessen könnten Sie aber fünf mal Schwarz spielen – ganz zu schweigen davon, dass Sie in letzterem Fall das Geld ja wahrscheinlich bald wieder in den Händen halten. Ihr Chef erwartet natürlich von Ihnen eine verantwortungsvolle Finanzplanung. Setzen Sie auf Rot und gewinnen, dann ist Ihre Beförderung praktisch sicher. Verlieren Sie aber das Geld, müssen Sie befürchten, in Zukunft nur noch zum Nachzählen und Sortieren von Büroklammern eingesetzt zu werden.

Rien ne va plus

Vor so einer Situation stehen Entscheidungsträger, wenn sie Ideen für die Umsetzung auswählen sollen. Sie können sich für die kreative, bahnbrechende Idee entscheiden, wissen aber genau, dass damit höherer Entwicklungsaufwand verbunden ist, dass im Falle der Umsetzung Investitionen in eine andere Infrastruktur nötig sind und vor allem, dass die Chancen auf einen großen Erfolg der Idee relativ gering sind. Alternativ liegen auf dem Schreibtisch noch die kleinen Verbesserungsvorschläge, bei denen die Umsetzung weniger anspruchsvoll ist, die mit der bisherigen Infrastruktur kompatibel sind und die beim Kunden mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit gut ankommen. Wenn eine bahnbrechende Idee zur erfolgreichen Innovation wird, kann das Unternehmen viel Geld damit verdienen. Scheitert die Idee, ist das investierte Geld verloren.

Die meisten Entscheidungsträger werden sich für kleine, risikoarme Verbesserungen entscheiden, insbesondere, wenn sie selbst noch die Entscheidung gegenüber Vorgesetzten vertreten müssen. An kleinen Verbesserungen ist nichts auszusetzen, solange Sie dabei das große Bild nicht aus den Augen verlieren. Mit kleinen Verbesserungen bleiben Sie nur solange erfolgreich, bis ein Wettbewerber (ein bekannter, oder auch ein völlig neuer, mit dem niemand rechnete) mit seinem riskanten Einsatz für eine bahnbrechende Idee den Nerv Ihrer Kunden trifft. An dem dargestellten Spiel lässt sich sehen, dass ein Spieler, der immer nur auf Schwarz setzt, langfristig verlieren muss, weil irgendwann zwangsläufig ein Gegenspieler mit Rot einen Treffer landet.

Um die Chance zu verbessern, selbst unter den Gewinnern des Ideen-Roulette zu sein, müssen Sie auch solchen riskanten Ideen Raum geben in Ihrem Entwicklungsprozess. Dabei müssen Sie nicht Ihr gesamtes Entwicklungsbudget riskieren, denn es gibt Methoden, in frühen Stadien des Entwicklungsprozesses solche Ideen zu validieren bzw. auch wieder auszusortieren. Mehr dazu später in diesem Blog …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.